Theologie

Einmal hupen heißt Amen…

  • von

Einmal hupen heißt Amen…dreimal Halleluja, und fünfmal ist Applaus… Aber nein, das sind jetzt nicht die neusten Änderungen an der STVO (wobei sie damit wirklich einmal interessant werden könnte).Ich erzähle hier vom Gottesdienst auf dem Parkplatz des „Fort Fun“ (gesprochen wohl ForFun oder FortFun). So fing es an, nachdem man bei der Einfahrt Gesangsblatt und Keks erhielt. Ein wirklicher schöner… Weiterlesen »Einmal hupen heißt Amen…

Theologie

Gottesdienst für Zuhause

  • von

Liebe Brüder und Schwestern, Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten. Matthäus 6,6 Das ist in diesen Zeiten eine ganz besondere Zusage. Betet im Verborgenen, Gott, der Vater, sieht auch was im Verborgenen… Weiterlesen »Gottesdienst für Zuhause

Der Herr ist auferstanden!!!

  • von

Er ist wahrhaft auferstanden!Halleluja! Ich höre zur Zeit häufig, dass dieses wohl das ruhigste Osterfest aller Zeiten sei, und ich erwische mich langsam bei der Frage, ob das wirklich richtig ist.Natürlich, es scheint uns das erste Mal, dass die Kirchen leer sind. Seit es Christen gibt, versammeln sie sich, brechen zusammen das Brot, trinken zusammen den Wein, und erinnern sich… Weiterlesen »Der Herr ist auferstanden!!!

Bibel und Kreuz im Zentrum

Gedanken zum erLeben von Gemeinschaft heute

  • von

Die in Bad Berleburg lebende Presbyterin Katrin Spieß-Gussmann zeigt uns im folgenden Impuls, einmal eine neue lebensbejahende Perspektive auf die Chancen, welche sich in der Corona Krise bieten, anhand der Bibelstelle Gal 6,2: Helft einander, die Lasten zu tragen. So erfüllt ihr das Gesetz, das Christus gegeben hat Übersetzung aus der BasisBibel entnommen. Liebe Gemeinde,liebe Leserinnen und Leser, heute ist… Weiterlesen »Gedanken zum erLeben von Gemeinschaft heute

Impuls zu Karfreitag

  • von

Menschen gehen zu Gott, in ihrer Not, flehen um Hilfe, bitten um Glück und Brot um Errettung aus Krankheit,Schuld und Tod.
So tun sie alle, alle, Christen und Heiden.

Menschen gehen zu Gott in seiner Not, finden ihn arm, geschmäht, ohne Obdach und Brot,
sehen ihn verschlungen von Sünde, Schwachheit und Tod.
Christen stehen bei Gott in seinem Leiden.

Gott geht zu allen Menschen in ihrer Not, sättigt den Leib und die Seele mit seinem Brot,
stirbt für Christen und Heiden den Kreuzestod,
und vergibt ihnen beiden.
(Dietrich Bonhoeffer)

Theologie

Ablauf Christmette 2019

  • von

Verheißungen In die Stille hineingesprochen. Die Kirche ist zu der Zeit dunkel, je gesprochener Verheißung wird jeweils eine Kerze am Adventskranz angezündet. Der Liturg (L) zündet die Kerzen an. Gen 1,3-5 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das… Weiterlesen »Ablauf Christmette 2019

Theologie

Was kommt noch danach?

  • von

Liebe Gemeinde, es ist spät, das Glockengeläut ist verklungen und ebenso hoffentlich auch die Aufregung und gewiss auch der Stress der letzten Tage. Weihnachten, dass ist, wenn wir einmal ehrlich sind, nicht immer nur das Fest der Liebe, oft spielen Stress und Hektik ebenfalls ganz vorne mit. (Pause) Ist der Baum geschmückt? Ist das Weihnachtsessen gekocht? Habe ich wirklich an… Weiterlesen »Was kommt noch danach?

Theologie

Predigt Mitbewohner/in gesucht

  • von

Predigt 24.12.2019 gehalten im Haus am Sähling Liebe Gemeinde, „Mitbewohner gesucht“, das ist manchmal am schwarzen Brett in Hochschul- und Universitätsräumen zu lesen, aber nicht nur dort. Erst kürzlich stolperte ich über eine interessante Internetseite: wegeausdereinsamkeit.de. Nicht mehr nur junge Menschen versammeln sich in Wohngemeinschaften, auch für ältere Menschen ist es aus vielerlei Gründen interessant. Es spart nicht nur Geld,… Weiterlesen »Predigt Mitbewohner/in gesucht

Kompass

Neuland?!? Was hilft zu navigieren? Theologische Anfragen (1/3)

  • von

Im Folgenden gehe ich auf das Feedback ein, dass ich in die Kategorie „Theologie“ einordne. Es geht dabei sowohl um die Liturgie, als eben um die Verkündigung im Gottedienst und grundlegende Überlegungen dazu. Liturgie und Rollenspiel passten nicht zusammen! Es wurde im Feedback bemängelt, dass die Liturgie, bzw. das Rollenspiel nicht in den gesamten Gottesdienstablauf integriert wird. Es habe da… Weiterlesen »Neuland?!? Was hilft zu navigieren? Theologische Anfragen (1/3)

Theologie

Projekt: Medieneinsatz im Religionsunterricht in der Schule // Videoprojekt

  • von

Das Vikariat ist, bzw. sollte eine Zeit des Lernens und des Sammelns von Erfahrungen sein. In diesem Rahmen kam mir die Idee mit dem Schülerinnen und Schülern (SuS) der 6b des Johannes Althusius Gymnasiums Bad Berleburg einmal im Rahmen der Unterrichtsreihe „Jesus in seiner Zeit“. Das Projekt zerfällt dabei in 3 Phasen 1.Phase: Vorbereitung Je nachdem welche Art von Geschichten… Weiterlesen »Projekt: Medieneinsatz im Religionsunterricht in der Schule // Videoprojekt

Screenshot interaktiver Kirchraum Odebornskirche Wemlighausen

Gemeindeprojekt: Kirchraum interaktiv

  • von

Ziel des Projektes ist es, Kirchraum und christliche Botschaft durch den Einsatz moderner Me-dien/Technik neu erfahrbar zu gestalten. Ein besonderer Aspekt liegt hierbei auf der Barrierefreiheit/Barrierearmut, um dem inklusiven Charakter des Evangeliums Rechnung zu tragen. Das Projekt soll den Kirchraum eigenständig erschließbar machen und damit Interesse wecken die christliche Botschaft, durch u.a. durch den Kirchraum als Medium, zu erleben. Die… Weiterlesen »Gemeindeprojekt: Kirchraum interaktiv

Geschenke beim Weihnachtsbaum

„Weihnachten“ – ein paar Gedanken und eine kleine Übersicht

  • von

Ein guter Dozent sagte einmal: „De jure ist der Sabbat der höchste jüdische Feiertag, de facto sieht es anders aus“. Er pflegte diese Formulierung in seiner Vorlesung auf viele Sachverhalte anzuwenden. Ich denke, dass kann in dieser Form auch für Weihnachten gelten.Klassisch gilt Karfreitag als höchster evangelischer Feiertag, fragt man jedoch viele Menschen taucht, besonders bei Kindern, Weihnachten bestimmt recht… Weiterlesen »„Weihnachten“ – ein paar Gedanken und eine kleine Übersicht

Kompass

Neuland?!? Was hilft zu navigieren? (Grundsätzliche Überlegungen Teil 4/4)

  • von

Rechtfertigt der Aufwand das Ergebnis? Diese Frage habe ich nicht ohne Grund an das Ende des ersten Beitrags gestellt, denn ich finde sie ist sehr schwerwiegend:Rechtfertig der Aufwand an Material, Geld, Arbeitskraft der Hauptamtlichen, sowie insbesondere der vielen am Gottesdienst Beteiligten ehrenamtlichen Mitarbeitenden, das Ergebnis?In Zahlen lässt sich dieses „Ergebnis“ anhand von Klicks und Gottesdienstbesuchern scheinbar recht gut darstellen. Das… Weiterlesen »Neuland?!? Was hilft zu navigieren? (Grundsätzliche Überlegungen Teil 4/4)

Kompass

Neuland?!? Was hilft zu navigieren? (Grundsätzliche Überlegungen Teil 3/4)

  • von

Ist das grundlegende Problem nicht weniger die Präsenz der Kirche in den neuen Medien als vielmehr die mangelnde Relevanz des Evangeliums im Leben der Menschen? Die oft als defizitär wahrgenommene Präsenz der evangelischen Landeskirchen in den sogenannten neuen Medien ist, meiner Auffassung nach, Symptom eines tieferliegenden Problems, dass ich an dieser Stelle in seiner Tragweite nicht thematisieren werde. Jedoch wird… Weiterlesen »Neuland?!? Was hilft zu navigieren? (Grundsätzliche Überlegungen Teil 3/4)

Kompass

Neuland?!? Was hilft zu navigieren? (Grundsätzliche Überlegungen Teil 2/4)

  • von

Was genau ist die avisierte Zielgruppe? Die Zielgruppe umfasst alle Menschen, schlichtweg, weil das Evangelium allen Menschen gilt (wieder Mt 28,18ff.)Grundsätzlich, jedoch waren bei der Entwicklung zuerst primär kirchenferne Jugendliche bis junge Erwachsene erste Zielgruppe. Ziel war und ist es über ein Ihnen bekanntes Format (Pen & Paper Rollenspiel als letsplay), sowie eine moderne Liturgie, evtl. vorhandene Fremdheitsgefühle gegenüber einem… Weiterlesen »Neuland?!? Was hilft zu navigieren? (Grundsätzliche Überlegungen Teil 2/4)