2.Tag Die Reise ins Ungewisse

  • von

Heute morgen brachen wir früh auf, wir folgten der Straße einige Stunden nach Süden bevor wir sie dann in Richtung Raschtulswall verließen. Auf dem Weg dorthin trafen wir gegen Abend auf eine geschlossene Schenke. Hier musste ich leider meine ersten beiden Menschen töten, unser rondrageweihter Zweg war dazu unerklärlicher Weise nicht in der Lage.
Ist sein Gott sauer auf ihn? Oder stimmt es was Nicolo schrieb, dass wir Interesse und auch Macht der Götter oft überschätzen? Tat er etwas was seine Gottheit erzürnt hat? Ist er wirklich geweiht, oder evtl. gar ein Hochstapler? Die Sharisad zeigt heute eine freundliche Seite, leider rannte sie in Panik weg. Was das sollte ist mir immer noch schleierhaft. Zum Glück hatten die Diebe keine Verstärkung in der Nähe. Im Keller befreiten wir Garabot, ich bin gespannt wie weit er uns begleiten wird. Ich fand 5 Kreuzer, sicherte das Hauas, half bei der Beerdigung der Diebe, welche leider starben, und bereitete mit Brot und Wurst ein deftiges Mal zu. Wieder eine Tag ohne weitere Informationen zum Verbleib von Nicolo. Die Bibliothek des Schwarzmagiers fanden wir leider auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.