Gemeindeprojekt: Kirchraum interaktiv

  • von

Ziel des Projektes ist es, Kirchraum und christliche Botschaft durch den Einsatz moderner Me-dien/Technik neu erfahrbar zu gestalten.
Ein besonderer Aspekt liegt hierbei auf der Barrierefreiheit/Barrierearmut, um dem inklusiven Charakter des Evangeliums Rechnung zu tragen.
Das Projekt soll den Kirchraum eigenständig erschließbar machen und damit Interesse wecken die christliche Botschaft, durch u.a. durch den Kirchraum als Medium, zu erleben.
Die Verkündigung soll nicht mehr nur lokal und zu festgelegten Zeiten erfolgen, dafür wird der Kirchraum, real wie virtuell mit theologischen Inhalten und Hintergrundinformationen zur Ge-meinde/Geschichte der Gemeinde angereichert. Dabei sollen auch die Grenzen zwischen physi-scher und virtueller Welt durchbrochen werden, um die Kommunikation des Evangeliums zu fördern und eine Plattform für neue geistige kirchliche Angebote zu schaffen.

Innerhalb des Projekts soll zum einen der Kirchraum als realer Raum durch Informationstafeln und/oder Kirchenführer digital erschlossen werden, sodass Besucher vor Ort weiterführende Informationen zur Kirche, zur Gemeinde und zum christlichen Glauben erhalten können und so den Kirchraum neu erleben.
Zum anderen soll der Kirchraum mithilfe von 360 Grad Fotographie digitalisiert werden. Zu-sätzlich zur reinen Digitalisierung soll es auch hier Informationen zur Kirche, zur Gemeinde und zum christlichen Glauben geben, welche in Form verschiedener modernen Medien abgerufen werden können und Informationen zu christlichen Themen bieten (z.B. zur Taufe) sowie weite-re Projekte aus der Gemeinde (z.B. Explainity-Videos der Konfirmanden) zugänglich machen. Daneben soll es die Möglichkeit geben, dass die Onlinebesucher interaktiv den Kirchraum be-nutzen können, z. B. eine digitale Kerze mit einem Gebet „anzuzünden“ oder eine Eintragung in das digitale Gästebuch vornehmen zu können. Beides soll eine Kontaktaufnahme, besonders für Kurgäste/Ortsfremde, erleichtern.
Die Möglichkeit den Kirchraum auch online zu erleben soll Lust darauf zu machen die Ge-meinde vor Ort zu besuchen, wobei die Wichtigkeit der lokalen Gemeinschaft herausgestellt werden soll.
Als Nebenprojekt kann die Odebornskirche in ihrem Zustand vor Ihrem Umbau gesichert und als virtuelles Gebäude von innen erhalten bleiben

Die Entwicklung des Projektes können Sie unter https://www.kirchraum-interaktiv.de verfolgen.