Lesenotizen

Eben unter meinen Entwürfen des letzten Jahres gefunden:

„Ich messe und beurteile sie (die Apokalypse) nicht nach meiner Klugheit, lege vielmehr dem Glauben ein höheres Gewicht bei und halte die Worte für zu erhaben, als daß sie von mir erfaßt, bewundere es im Gegenteil um so mehr, eben weil ich es nicht begriffen“
(Euseb 7.Buch 25,5 nach Volk, Ernst: Anfechtung und Gewißheit des Glaubens, 1998, Freimund-Verlag Neuendettelsau)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Theologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.